Norschter News – Frische Infos rund um Wiesbaden-Nordenstadt

On-Demand-Busse für die östlichen Vororte: für Ende 2021 geplant, jetzt „angehalten“

Am 17. September 2020 hatte die Stadtverordnetenversammlung beschlossen, dass es ein Pilotprojekt mit elektrisch betriebenen On-Demand-Bussen für die östlichen Wiesbadener Vororte geben soll: so könnten Passagiere per Smartphone oder barrierefrei den Bus zu einem beliebigen Ort in Testgebiet rufen, und sich zu einem beliebigen anderen Ort im Testgebiet fahren lassen. Die Kosten dafür sollen nur leicht über den regulären ÖPNV-Preisen liegen. Für die Verbindung zwischen den östlichen Vororten, die derzeit sehr schlecht mit ÖPNV verbunden sind, wäre dies eine enorme Verbesserung.

Das Projekt ist Teil des Wiesbadener Masterplans „Wi-Connect“ und des Luftreinhalteplans für den Ballungsraum Rhein-Main, 2. Fortschreibung Teilplan Wiesbaden. Dem Projekt wurden 2 Mio. Euro vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur zugesagt.

Nun wurde das Projekt nach Auskunft von ESWE Verkehr „angehalten“, weil kein Geld da sei: „Haushaltsvorbehalt“. Die Förderzusage des Bundes gilt aber nur bis Ende 2021, dann gingen die östlichen Vororte mit ihrer schlechten ÖPNV-Anbindung leer aus. Zwar will man eine Verlängerung der Förderzusage beantragen, ob diese gewährt wird: völlig unklar. Es ist daher nicht unwahrscheinlich, dass uns die zugesagten Fördermittel entzogen werden.

Frankfurt hingegen hat die Fördermittel genutzt und dort fahren auch schon die ersten On-Demand-Busse!
https://www.frankfurt-live.com/knut-kommt.-flexibler-nahverkehr-f-uumlr-den-frankfurter-norden-132739.html

Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 17. September 2020:
https://piwi.wiesbaden.de/sitzungsvorlage/detail/2478175